Übertragungen

Unsere Live-Übertragungen aus Krakau:

Sonntag, 24. Juli 2016

  • 19.00 – 20.00 Uhr
    Live vom Weltjugendtag
    Sondersendung zum 31. Weltjugendtag in Krakau

Dienstag 26. Juli 2016

  • 17.00 – 19.00 Uhr
    Eröffnungsmesse zum Weltjugendtag mit Stanisław Kardinal Dziwisz, Erzbischof von Krakau und ehemalige Sekretär des hl. Papstes Johannes Paul II., im Blonia-Park, Krakau
  • 20.30 – 21.00 Uhr
    Zeuge des Heiligen Johannes Paul II. – Ein Interview mit Kardinal Stanisław Dziwisz, Erzbischof von Krakau (Teil 1)

Mittwoch 27. Juli 2016

  • 16.00 – 16.20 Uhr
    Ankunft auf dem Internationalen Flughafen Johannes Paul II. Krakau-Balice
    und Willkommenszeremonie auf dem Militärgelände des Internationalen Flughafens Krakau-Balice
  • 17.00 – 17.40 Uhr
    Begegnung mit den Vertretern der Regierung und des Öffentlichen Lebens und mit dem Diplomatischen Korps im Ehrenhof der Wawelburg
  • 17.40 – 18.15 Uhr
    Höflichkeitsbesuch beim Staatspräsidenten im Vogelsaal der Wawelburg
  • 18.30 – 19.30 Uhr
    Begegnung mit den polnischen Bischöfen in der Kathedrale von Krakau
  • 20.30 – 21.00 Uhr
    Zeuge des Heiligen Johannes Paul II. – Ein Interview mit Kardinal Stanisław Dziwisz, Erzbischof von Krakau (Teil 2)
  • 21.30 – 22.00 Uhr
    Unsere Liebe Frau von Tschenstochau – Zu Besuch im Mariensanktuarium von Jasna Góra
    Ein Interview mit dem Prior Marian Adam Waligóra OSPPE (Teil 1)

Donnerstag, 28. Juli 2016

  • 09.30 – 10.20 Uhr
    Besuch im Kloster von Jasna Gora und Gebet in der Kapelle der Schwarzen Madonna
  • 10.20 – 12.15 Uhr
    Heilige Messe zum 1050. Jahrestag der Taufe Polens auf dem Areal des Heiligtums in Tschenstochau
  • 17.00 – 19.00 Uhr
    Begrüßungszeremonie für die Jugendlichen im Krakauer Jordan-Park
  • 20.30 – 21.00 Uhr
    Zeuge des Heiligen Johannes Paul II. – Ein Interview mit Kardinal Stanisław Dziwisz, Erzbischof von Krakau (Teil 3)
  • 21.30 – 22.00 Uhr
    Unsere Liebe Frau von Tschenstochau – Zu Besuch im Mariensanktuarium von Jasna Góra
    Ein Interview mit dem Prior Marian Adam Waligóra OSPPE (Teil 2)

Freitag, 29. Juli 2016

  • 09.00 – 10.15 Uhr
    Besuch in Auschwitz
  • 10.30 – 11.30 Uhr
    Besuch des Vernichtungslagers Birkenau
  • 16.00 – 17.30 Uhr
    Besuch im Universitäts-Kinderkrankenhaus (UCH) in Prokocim/Krakau
  • 17.30 – 19.30 Uhr
    Kreuzweg mit den Jugendlichen im Jordanpark in Krakau
  • 21.30 – 22.00 Uhr
    Unsere Liebe Frau von Tschenstochau – Zu Besuch im Mariensanktuarium von Jasna Góra
    Ein Interview mit dem Prior Marian Adam Waligóra OSPPE (Teil 3)

Samstag, 30. Juli 2016

  • 08.00 – 10.00 Uhr
    Besuch im Heiligtum der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau, Durchschreiten der Pforte der Göttlichen Barmherzigkeit und Versöhnungsritus einiger Jugendlicher
  • 10.20 – 12.15 Uhr
    Heilige Messe mit polnischen Priestern, Ordensleuten und Seminaristen im Heiligtum Johannes Paul II. in Krakau
  • 19.00 – 19.30 Uhr
    Ankunft auf dem Campus Misericordiae und Durchschreiten der Heiligen Pforte mit einigen Jugendlichen
  • 19.30 – 21.00 Uhr
    Gebetswache mit den Jugendlichen im Campus Misericordiae

Sonntag, 31. Juli 2016

  • 09.15 – 13.00  Uhr
    Heilige Messe zum Weltjugendtag auf dem Campus Misericordiae mit anschließendem Angelus-Gebet
  • 17.00 – 18.15 Uhr
    Begegnung mit den freiwilligen Helfern des WJTs, dem Organisationskomitee und Wohltätern in der Tauron Arena in Krakau
  • 18.15 – 19.00 Uhr
    Abschiedszeremonie auf dem Flughafen Krakau-Balice

Programm WJT 2016

ZENTRALE VERANSTALTUNGEN

Die  zentralen Veranstaltungen sind die wichtigsten Treffen der Weltjugendtage, dort erleben alle jungen Pilger zusammen ein großes Fest des Glaubens. Die Veranstaltungen in Krakau 2016 werden wie folgt ablaufen:

Die Eröffnungsmesse (Dienstag, 26.07)
Die Weltjugendtage in Krakau beginnen offiziell mit der Eröffnungsmesse, welche der Ortsbischof Stanislaw Kardinal Dziwisz zelebrieren wird. Das ist der Moment, in dem der internationale Charakter der Ereignisse unterstrichen wird und das Gastgeberland der Weltjugendtage – Polen – präsentiert wird. Die Eröffnungsmesse lädt alle Unentschlossenen dazu ein an den WJT teilzunehmen. In Krakau 2016 wird sie am Dienstagnachmittag, 26. Juli 2016, stattfinden.

Die Begrüßungszeremonie (Donnerstag, 28.07)
Ein wichtiger Moment ist das erste Treffen mit dem Heiligen Vater, also die Begrüßungszeremonie, ein Ereignis großer Freude, den Nachfolger Petri in Krakau begrüßen zu können und gemeinsam mit ihm zu beten.

Diese Andacht beinhaltet das Hören des Wort Gottes und die erste Ansprache des Heiligen Vaters.

Der Kreuzweg (Freitag, 29.07)
Am Freitag findet der Kreuzweg statt, eine bewegende Veranstaltung, die für einige immer wieder einer der großen Höhepunkte bei den Weltjugendtagen ist. Zentrales Symbol ist hier das WJT-Kreuz, das den ganzen Weg begleitet. Jugendliche geben Zeugnisse ihres Glaubens und betrachten das Leiden und Sterben unseres Herrn Jesus Christus.

Die Vigil mit dem Heiligen Vater (Samstag, 30.07)
Der persönlichste Moment ist die Vigil mit dem Heiligen Vater. Dies ist eine besonders intensive Zeit des Gebetes und des Treffens mit Christus, voller Anbetung und Freude.

Die Vigil ist definitiv der prägendste und beeindruckendste Moment der Weltjugendtages. Hier ist der Heilige Vater mit „seiner“ Jugend vor Christus versammelt.

Die Aussendungsmesse (Sonntag, 31.07)
Am 31. Juli 2016 Feier Papst Franziskus die Heilige Messe am Ende des WJTs. In dieser Messe wird auf den Weltjugendtag zurück geblickt, aber vor allem auch nach vorne. Der Heilige Vater sendet uns aus, Zeugnis für Christus in der Welt zu geben.

Am Ende, im Rahmen des Angelus Gebetes, wird es nochmal spannend: der Heilige Vater wird verkünden, wo der nächste Weltjugendtag stattfinden wird.

RESTLICHE VERANSTALTUNGEN

Die Katechesen (Mittwoch, Donnerstag, Freitag)
Die Katechesen werden in verschiedenen Sprachen von Bischöfen aus der ganzen Welt gehalten.

In diesen Katechesen setzen sich die Teilnehmer/innen mit dem Motto, das Papst Franziskus ausgewählt hat, „Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7), auseinander. Diese finden, in den jeweiligen Sprachen der Pilger, verteilt über die ganze Stadt statt.

Während der Katechesen besteht auch immer die Möglichkeit das Sakrament der Versöhung zu empfangen.

Die Katechesen enden mit einer Eucharistiefeier, die vom Bischof, der die Katechese gehalten hat, zelebriert wird.

Das Jugendfestival (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag)
Nachmittags und Abends finden während der Tage, an denen auch die Katechesen gehalten werde, verschiedenste Veranstaltungunge statt, die unter „Jugendfestival“ zusammengefasst sind. Das Angebot ist vielfältig und beinhaltet Konzerte, Ausstellungen, Sport- und Theaterveranstaltungen. Diese sind grundsätzlich offen und kostenlos. Das Programm wird von Pilgern für Pilger vorbereitet. Jeder kann daran mitwirken.

Viele geistliche Gemeinschaften und Bewegungen präsentieren sich in diesem Rahmen auch auf dem Weltjugendtag. An verschiedenen Orten in Krakau werden diese präsent sein. Haltet also die Augen offen und nutzt das Angebot.

Zentrum der Berufung (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag)
Das Gebet um Geistliche Berufung von Männern und Frauen, ist ein zentrales Anliegen der Weltjugendtages. Wer sich immer schon mal informieren wollte, was es da für Möglichkeiten gibt, kann sich hier informieren.

Hier kann man Fragen stellen und auch ein persönliches Gespräch suchen. Definitiv ein spannendes Angebot.

Treffen der Freiwilligen mit dem Papst (Sonntag)
Kurz bevor Papst Franziskus nach Rom reist, wird er mit den freiwilligen Helfern (den Volunteers) zusammen treffen, um sich bei Ihnen für den unermüdlichen Einsatz vor, während und auch nach dem Weltjugendtag zu bedanken.

Anschließend reist der Heilige Vater zurück nach Rom.